Biologisch abbaubarer Vliesstoff: Secutex® Green

Für Anwendungen, bei denen eine lange Lebensdauer nicht notwendig ist, bietet Secutex® Green der Industrie jetzt eine umweltneutrale Alternative.

Die Zufahrtsstraße setzt auf Secutex® Green… aber nicht für immer!

Zum ersten Mal in Großbritannien wurde ein neues und innovatives biologisch abbaubares Geotextil von Naue beim Bau einer erhöhten Zufahrtsstraße und eines Parkplatzes für das Besucherzentrum im Northam Burrows Country Park an der Küste von North Devon eingesetzt.

Northam Burrows ist Gemeindeland und beherbergt nicht nur den Royal North Devon Golf Club, sondern wird auch noch aktiv von den „Potwallopers“ des alten Herrenhauses von Northam genutzt.

Da es sich um Gemeindeland handelt, sind die Burrows nicht der normalen Entwicklung und intensiven Nutzung anderer ähnlicher Küstendünensysteme ausgesetzt, was zu einer großen Vielfalt von Flora und Fauna geführt hat. Das Gebiet ist als Gebiet von besonderem wissenschaftlichem Interesse (Site of Special Scientific Interest – SSSI) sowie als Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit (Area of Outstanding Natural Beauty – AONB) ausgewiesen. Es ist besonders für seine Vogelwelt bekannt, vor allem für Watvögel, die die Salzwiesen und die Flussmündung aufsuchen.

Northam Burrows Country Park

Der Northam Burrows Country Park ist Eigentum des Torridge District Council und wird von diesem verwaltet. Die Zufahrtsstraße zum Gelände wird auch von den Mitarbeitern des Besucherzentrums, den Rangern des Country Parks und den Besuchern des Parkplatzes am Sandymere Lake genutzt.

Das ursprünglich 1985 errichtete Besucherzentrum wurde umfassend renoviert, und die 400 Meter lange Zufahrtsstraße, die regelmäßig von den Gezeiten überflutet wurde, wurde umgebaut und erhöht, so dass sie nun über dem Gezeitenpegel liegt, der alle 200 Jahre einmal (plus Klimawandel) auftritt.

Alle Arbeiten auf dem Gelände auf umweltfreundliche Weise durchgeführt

Im Einklang mit dem SSSI- und AONB-Status des Geländes wurden alle Arbeiten auf dem Gelände auf umweltfreundliche Weise durchgeführt. Obwohl das Gebäude fast 40 Jahre lang dem oft rauen Küstenwetter ausgesetzt war, wurden die Holzverkleidungen wiederverwendet oder recycelt. Sogar die umliegende Grasnarbe wurde vorübergehend an einen anderen Ort gebracht und nach Abschluss der Bauarbeiten wieder eingebaut.

Andere bei der Renovierung gewonnene Materialien, wie z. B. Dachschiefer, werden vom Torridge District Council (TDC) an anderer Stelle wiederverwendet. Im Einklang mit den anderen umweltpolitischen Maßnahmen, die am Standort Northam Burrows ergriffen wurden, hatte Natural England gefordert, dass alle beim Bau verwendeten Geotextilien plastikfrei sein sollten.

Das Planungsbüro Craddys spezifizierte auf Anraten des technischen Teams von Naue ein neues und innovatives biologisch abbaubares Geotextil – Secutex® Green – für den Bau der erhöhten Zufahrtsstraße und des befestigten Parkplatzes, die den Zugang zum Besucherzentrum ganzjährig ermöglichen werden. Northam Burrows ist das erste Projekt in Großbritannien, das von der Verwendung dieses neuen Geotextils profitiert – das erste, das aus der geplanten ‚GreenLine‘-Reihe von Naue auf den Markt kommt.

Für den befestigten Bereich wurden bei Craddys drei separate Lagen Secutex® Green 30G1 GRK 2 verwendet

Die erste Lage wurde direkt auf dem vorbereiteten Untergrund aus allgemeinem Schüttmaterial verlegt, dann wurde eine 450 mm dicke Schicht aus mineralischem Material (0/40) mit einer zweiten Lage Secutex® Green überbaut, gefolgt von einer 150 mm dicken Deckschicht aus etwas feinerem mineralischen Material (0/32).

Die letzte Lage Secutex® Green wurde dann vor dem Einbau einer 20 mm dicken Schicht aus Brechsand verlegt, um die Verlegung des durchlässigen Grasscrete™-Pflastersystems vorzubereiten, das mit vor Ort ausgehobenem Material verfüllt wurde und der Selbstaussaat aus dem angrenzenden Grünland überlassen wird.

Eine Lage Secutex® Green 30G1 GRK 2 wurde auch auf der Böschung vor dem Einbau weiterer Grasscrete™-Pflastersteine verwendet.

Der leitende Ingenieur von Craddys bei diesem Projekt kommentierte: „Nachdem wir kürzlich die Zertifizierung nach ISO 14001: Umweltmanagementsystem erhalten haben, sind wir bestrebt, unsere Umweltleistung zu verbessern und Nachhaltigkeit, Ökologie und Biodiversität zu fördern, wo immer dies möglich ist. Secutex® Green von Naue ist das einzige Produkt auf dem Markt, das einfach biologisch abbaubar ist. Für dieses Projekt war es die perfekte Lösung.“

„In ein paar Jahren werden die natürliche ‚lebende‘ Böschung und der Parkplatz so schnell begrünt sein, wie sich die geotextilen Lagen biologisch abbauen – die Fahrbahn wird praktisch aus dem Blickfeld ‚verschwinden‘, und innerhalb von drei Jahren wird das geotextile Material seine Aufgabe erfüllt und das Ende seiner Lebensdauer erreicht haben. Die Natur wird wieder die Oberhand gewinnen.“

Mit nur 300 g/m2 und einer Dicke von 3 mm ist Secutex® Green 30G1 GRK 2 ein leichtes Material, das vor den Arbeiten einfach ausgerollt werden kann. Mit einer Belastbarkeit von über 1.000 N ist es jedoch robust genug, um den Auswirkungen der Aufschüttung standzuhalten.

Das Grasscrete™-System, das für die Böschung und die befestigten Flächen verwendet wurde, ist mit Stahl und nicht mit Kunststoff verstärkt. Die Vegetation kann die Seiten der neuen Fahrbahn wieder besiedeln, ohne dass Saatgut von außen eingebracht werden muss. Der durchlässige befestigte Bereich hat auch die Verwendung von Asphalt minimiert und wird den Oberflächenwasserabfluss verbessern.

Secutex® Green von Naue wird ausschließlich aus organischen, natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und ist vom TÜV Österreich als 100% biologisch abbaubar zertifiziert. Es handelt sich um ein umweltfreundliches, durch Vernadelung mechanisch verfestigtes Geotextil, das ähnliche Trenn-, Filter- und Schutzeigenschaften aufweist wie das klassische Secutex® Produkt von Naue, das von der Industrie seit Jahrzehnten geschätzt wird, mit dem Unterschied, dass seine effektive Nutzungsdauer, abhängig von den vorherrschenden Standortbedingungen, typischerweise bei etwa 3 Jahren liegt.

Bodenorganismen, Mikroorganismen und Pilze sowie die Einwirkung von Sauerstoff tragen zum biologischen Abbau des Produkts bei. Da die Magensäure von Tieren das Material angreift, besteht keine Gefahr für Lebewesen, falls Fasern aufgenommen werden.

Das Produktionsverfahren von Naue garantiert eine gleichbleibende Qualität und optimale mechanische Eigenschaften der industriell hergestellten Stapelfasern. Neben dem Straßenbau in ökologisch sensiblen Umgebungen wird das Produkt auch für provisorische Baustraßen, als Uferschutz beim Bau von Wasserstraßen sowie als Kolkschutz im Meeres- und Küstenbereich eingesetzt.

Für das Northam Burrows Projekt lieferte Naue 3.600 Quadratmeter Secutex® Green 30G1 GRK 2; insgesamt 8 Rollen mit einer Breite von 6 m und einer Länge von 75 m.
Secutex® Green: Projekt Northam Burrows

Für das Northam Burrows Projekt lieferte Naue 3.600 Quadratmeter Secutex® Green 30G1 GRK 2; insgesamt 8 Rollen mit einer Breite von 6 m und einer Länge von 75 m.

Secutex® Green ist auch auf 2 m und 4 m breiten Rollen und in den Qualitäten GRK 2 bis GRK 5 erhältlich und kann mechanischen Belastungen von mehr als 5.000 N während des Einbaus und des Baus standhalten.

Kurz gesagt, für Anwendungen, bei denen eine lange Lebensdauer nicht notwendig oder sogar unerwünscht ist, bietet Secutex® Green der Industrie jetzt eine umweltneutrale Alternative.

  • Neue Naue Erosion Control Software

    Klimaveränderungen, die bereits heute unmittelbar erkennbar sind, erfordern angepasste und robuste Bauweisen. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu…

  • Aus UTEK Umweltschutz Technologien wird Naue Sealing GmbH & Co. KG

    Aus UTEK Umweltschutz Technologien wird Naue Sealing GmbH & Co. KG In unserem Bestreben nach einer bestmöglichen Kundenausrichtung…

  • Erosionssichere Straßenböschungen – Bemessung und Auswahl von Systemlösungen

    Erosion tritt häufig dann an Straßenböschungen auf, wenn eine starke und konstante Einwirkung von Niederschlägen durch lokale Wetterphänomene…