Lärmschutz - Geosynthetisch bewehrter Bodenaufbau

Stützkonstruktionen
und Steilwände

Stützkonstruktionen und Steilwände mit Geokunststoffen

Mit Kunststoff Bewehrte Erde Systemen (KBE-Systeme) lassen sich Stützkonstruktionen, Steilwände, Lärmschutzwälle, bewehrte Böschungen und Verbreiterungsmaßnahmen mit Neigungen bis zu 90° realisieren.

Kunststoff bewehrte Erde mit Geogitterlösung

Bewehrung

Der Einsatz von Secugrid® Geogittern als zentrales Bewehrungselement in Kunststoff Bewehrte Erde Systemen (KBE-Systeme) zur Bewehrung von Steilwänden und Stützkonstruktionen ist dann erforderlich, wenn die Scherfestigkeit des verwendeten Bodenmaterials alleine nicht ausreicht, die notwendige Standsicherheit des Systems bei der gewählten Neigung sicherzustellen. Hierfür eignen sich besonders Secugrid® Geogitter, die für einaxiale Bewehrungsaufgaben entwickelt wurden.

Kunststoff bewehrte Erde mit Geogitterlösung auf einer Baustelle in den Niederlanden

Beim Einbau des Füllbodens sind neben den bodenmechanischen Anforderungen hinsichtlich der Tragfähigkeit und des Frost- und Entwässerungsverhaltens auch die Verbundwirkung und die Robustheit der Bewehrung zu untersuchen.

 

Geosynthetisch bewehrter Bodenaufbau mit Geogitterlösung Secugrid® Steel P

Durch die erforderliche Verdichtung des Füllmaterials entstehen in der Regel hohe Einbaubelastungen. Die monolithischen Secugrid® Flachstäbe sind wegen ihrer großen Querschnittsfläche äußerst robust gegenüber dynamischen Einbaubeanspruchungen, was in zahlreichen Versuchen und Teststrecken nachgewiesen werden konnte.

Kunststoff bewehrte Erde mit Geogitterlösung Secugrid Wrap

Außenhautkonstruktion

Kunststoff bewehrte Erde Systeme (KBE-Systeme) mit Außenhaut- konstruktion. Bei KBE-Systemen mit bewehrten Steilböschungen bis 45° können Secugrid® Geogitter horizontal ohne besondere Außenhautelemente verlegt werden. Zum Schutz gegen ein mögliches Auswaschen des Füllbodens zwischen den Bewehrungslagen eignet sich filterstabiles Bodenmaterial oder die Erosionsschutzmatte Secumat® , die mit einer Rasenansaat gefüllt wird.

Geosynthetisch verstärkte Bodenstruktur mit Geogitterlösung Secugrid® Gabion

Bei steileren KBE-Systemen mit ca. 70° Neigung ist die Verwendung der Umschlagmethode für Secugrid® Geogitter oder alternativ ein dauerhaft statisch wirksames Außenhautsystem unerlässlich. Zur Verhinderung der Erosion oder des Auswaschens von Bodenmaterial kann es erforderlich sein, dass ein mechanisch verfestigter Secutex® Vliesstoff auf der Innenseite der Bewehrung eingesetzt werden muss. Eine weitere Schutzmöglichkeit gegen Auswaschen ist der Einsatz einer Erosionsschutzmatte Secumat® , die nach Fertigstellung der Konstruktion mit einer Spritzbegrünung versehen wird.

 

 

Geosynthetisch verstärkte Bodenstrukturen in Indonesien

Weitere interessante Gestaltungsmöglichkeiten an der Außenhaut von KBE-Systemen mit Neigungen bis nahezu 90° bieten Natursteine, Gabionen, gebrochene Felsblöcke und Betonformteile. Der Anschluss Außenhautelement/Geokunststoff erfolgt nach den statischen Erfordernissen über Reibung in der Fuge Außenhautelement/Secugrid® , durch werkseitiges Verbinden (z. B. Einbetonieren) oder durch spezielle Klemm- bzw. Steckmethoden vor Ort.

Verstärkte Mauer an der Autobahn A7 Hamburg

Fazit

Für den Bau von bewehrten Stützkonstruktionen und Steilwänden werden Secugrid® Geogitter, Secutex® Filtervliesstoffe und Secumat® Erosionsschutzmatten eingesetzt. Geokunststofflösungen sind gegenüber konventionellen Konstruktionen einfach zu bauen und sind durch ihre Flexibilität extrem widerstandsfähig gegenüber seismischen Belastungen (Erdbeben) oder wechselnden Untergrundverhältnissen. Die Außenhaut kann problemlos an Geokunststoffsystemen angeschlossen werden.

Contact Naue

Wollen Sie mehr wissen?

Schreiben Sie uns