Project Description

Sichere Oberflächenabdichtung mit Bentofix® Geosynthetische Tondichtungsbahn (Bentonitmatte)

Beispielhafte Umgestaltung: Von der Deponie zum Landschaftspark

Bentofix® ist flexibel und sicher 23 Hektar ehemalige Deponie im Nordosten Englands werden zu einem Naherholungsgebiet mit unterschiedlichen Nutzungen vom Kinderspielplatz bis zum Wildtierreservat. Das stellt höchste Anforderungen an die Abdichtung hinsichtlich Dichtigkeit, Sicherheit und Flexibilität: NAUE Bentofix® kann alle erfüllen.

Grimsby liegt im Nordosten Englands am Südufer der Humber-Mündung. Die Stadt mit großer Fischereitradition ist heute ein wichtiges Zentrum für Fisch- und Lebensmittelverarbeitung, hat chemische Industrie und hochmoderne Gaskraftwerke. 2013 genehmigte der Planungsausschuss Nordost-Lincolnshire die Umwandlung eines 23,7 Hektar großen früheren Deponiestandorts in einen Landschaftspark. Eigentümer ist „Millenium Park“.

Das zentral gelegene Areal in der Westmarsch von Grimsby soll künftig Parkfläche, Wildtierreservat, Springbrunnen, Kinderspielplätze und offenes, freies Gelände bieten. Angesichts dieser Nutzung und den damit verbundenen hohen Sicherheitsanforderungen war es wichtig, dass das Oberflächendichtungssystem robust ist und absolut dicht abschließt; sowohl gegen die aufsteigenden Gase aus dem Inneren der Deponie als auch gegen das infiltrierende Oberflächenwasser. Es war ein sehr flexibles System gefragt, denn die Art der Projektplanung erforderte unterschiedliche Anforderungen.

Eine ganze Reihe von Vorteilen dank Bentofix®

In enger Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Grontmij empfahl NAUE ein Bentofix®-Abdichtungssystem. Bentofix® geosynthetische Tondichtungsbahnen (GTD) bestehen in der Mittellage aus hochquellfähigem Natriumbentonitpulver. Darüber und darunter liegt je ein Geotextil. Die beiden Lagen sind miteinander vernadelt und die Vernadelung ist zusätzlich mit dem Trägergeotextil thermisch verfestigt. Dieses hochqualitative Verfahren sichert eine hohe innere Scherfestigkeit und hält gleichzeitig das Natriumbentonitpulver zuverlässig an seiner Position. Bentofix® BFG 5000 wurde für das Erholungsgelände auch deshalb ausgeschrieben, weil es über selbstdichtende Überlappungen verfügte. Das stellt eine durchgehende Sperrschicht sicher, ohne dass beim Einbau aufwendige Zusatzarbeiten an den Rändern der GTD erforderlich werden. Ein unabhängiges BBA-Zertifikat testiert zudem die Wasserdichtigkeit und die Methan/Radon-Abdichtung unter Auflast.

Bentofix® wurde je nach Einbaubereich unterschiedlich spezifiziert. Auf den 6,5 Hektar mit den wichtigsten Erholungseinrichtungen wurde Bentofix® BFG 5000 verlegt. Auf 16,5 Hektar wurde Bentofix® X2 NSP 4900 als gering durchlässiges Abdichtungssystem eingebaut. Bentofix® X ist an der Oberseite mit einer speziellen Polymerbeschichtung ausgerüstet. Das macht es besonders widerstandsfähig gegen Austrocknung, da die Mächtigkeit der gesättigten Rekultivierungsschicht nur 450 mm betrug. Zudem ist die polymere Beschichtung ein Schutz gegen Ionenaustausch, ein effektiver Schutz gegen Durchwurzelung und sie erhöht die Gasdichtigkeit. Weil die Polymerbeschichtung bei der Herstellung direkt auf die GTD extrudiert wird, entsteht ein dauerhafter Verbund mit dem Trägergewebe und den vernadelten Fasern, sodass kein Risiko einer Delaminierung der Polymerschicht besteht, im Gegensatz zu aufgeklebten Folien – wo die Aufklebung eher nur einen kurzfristigen Verbund sicherstellt.

In der Summe effizient

Auch wenn es auf den ersten Blick aufwendig erscheint, für spezielle Anforderungen jeweils verschiedene GTD-Typen einzusetzen, verursacht das keine zusätzlichen Kosten. Die spezifische Zuordnung der Typen zu den jeweiligen Projektbereichen mit ihren Anforderungen führt zu einem präziseren, kosteneffektiveren Gesamtprojekt von Anfang an. Auf lange Sicht erfüllt jedes einzelne Material genau die Abdichtungsaufgaben, die jeweils nötig sind. Das erspart Zusatzmaßnahmen dort, wo ein weniger spezialisiertes Sperrschichtsystem nicht optimal funktionieren würde oder funktioniert.

Die Projektarbeiten wurden plangemäß abgewickelt und die Baukosten blieben im Plan – zur allseitigen Zufriedenheit der Beteiligten.

Des Weiteren leistete NAUE wertvolle Unterstützung bei der Qualitätssicherung, lieferte einbauspezifische Details, stellte die Bemessung der Verankerung zur Verfügung und führte Untersuchungen zur Eignung des Abdeckbodens durch. Alle eingesetzten Materialien wurden durch ein unabhängiges Labor gemäß den Richtlinien der englischen Umweltbehörde untersucht.

Bentofix® war also ein bedeutender Gewinn für den Grimsby-Park auch im Hinblick auf den Umweltschutzplan.

Die Arbeiten wurden in 2014 durchgeführt und die Verlegung und Überdeckung von Bentofix® sind abgeschlossen. Bei Drucklegung dieser Ausgabe der NAUE News nimmt der Landschaftspark im Zentrum der Stadt Grimsby weiter Form an.

Call now