Loading...
Geokunststoffe zur Überbauung weicher Untergründe 2018-06-04T10:46:46+00:00

Geokunststoffe zur Überbauung weicher Untergründe

Das Überbauen und Dichten von weichen, häufig kontaminierten Untergründen ist erforderlich, wenn eine Wiederherstellung des Urzustandes (Rekultivierung) gefordert ist oder eine Folgenutzung des Geländes angestrebt wird. Geosynthetische Systemlösungen erlauben aufgrund ihres geringen Gewichts kostengünstige Varianten.

Bewehren

Combigrid, ein Verbundstoff aus einem knotenfesten Secugrid® Geogitter und einem mechanisch verfestigten Secutex® Vliesstoff, kann auf weichen Untergründen ausgerollt werden und ist sofort begehbar. Die Eigenstabilität des Secugrid® Geogitters in Verbindung mit dem Secutex® Trenn- und Filtervliesstoff verteilt die bei Begehung/Befahrung vorhandenen Punkt- und Flächenlasten gleichmäßig großflächig und führt so zu einer Reduzierung der Flächenpressungen. Combigrid verhindert nicht nur das Durchbrechen des meist grobkörnigen Schüttmaterials in den weichen Untergrund, sondern bewirkt auch durch die Aufnahme von Spreizkräften eine Tragschichtverbesserung.

Dichten

Geht von dem weichen Untergrund ein Umweltrisiko aus, ist das Aufbringen einer Dichtung erforderlich.Auf der zuvor eingebauten Tragschicht, bestehend aus einer mit Combigrid bewehrten, gasgängigen Schüttung, können Carbofol® Kunststoffdichtungsbahnen aus Polyethylen hoher Dichte (PEHD) problemlos ausgerollt und verschweißt werden. Somit wird zum einen das weitere Eindringen von Niederschlagswasser, zum anderen aber auch das Entweichen von starken Ausgasungen aus den Produktionsrückständen verhindert. Zum Schutz der Carbofol KDB eignet sich ein mechanisch verfestigter Polypropylen (PP) Secutex® Vliesstoff. Die Verlegung der vollflächig vernadelten, schubkraftübertragenden geosynthetischen Tondichtungsbahn Bentofix® bietet sich bei besonders setzungsempfindlichen Untergründen an. Durch die Verwendung von sehr dehnfähigen, mechanisch verfestigten Vliesstoffen als Deck- und Trägergeotextilien sind Flächendehnungen von 30 % bei Bentofix® schadlos möglich.

Vertikaldräns

Konsolidierungsprozesse sind auflastabhängige langfristige Vorgänge, bei denen es zum Entweichen von überschüssigem Porenwasser kommt. Aus diesem Grund werden mechanisch verfestigte Secudrain® Vertikaldräns senkrecht in den konsolidierenden Boden eingebaut. Die Vertikaldräns besitzen nicht nur eine langfristige Filterstabilität, sondern sind auch flexibel und besonders bei setzungsempfindlichen, weichen Untergründen einsetzbar. Durch den Einbau von Secudrain® Vertikaldräns lässt sich die Konsolidierungszeit weicher, wenig durchlässiger Böden erheblich verkürzen. Das Ableiten der Ausgasungen unterhalb des Dichtungssystems kann ebenfalls mit einem kostengünstigen geosynthetischen Secudrain® Dränsystem ausgeführt werden. Auch oberhalb der vorgesehenen Dichtung ist Secudrain® eine kostengünstige Alternative und erfüllt die Funktionen Schützen, Trennen, Filtern und Dränen in einem Produkt.

Fazit

Geosynthetische Systemlösungen sind häufig die einzige Möglichkeit zur schnellen Überbauung und Dichtung weicher Untergründe. Mit dem Einsatz von Secugrid® Combigrid Bewehrungsprodukten ist eine sofortige Begeh- und Befahrbarkeit möglich. Setzungen werden vergleichmäßigt. Mechanisch verfestigte Secutex® Vliesstoffe schützen zudem die Carbofol® Kunststoffdichtungsbahn vor mechanischen Beschädigungen. Besteht die Gefahr ungleichmäßiger Setzungen, werden anstelle der Carbofol® Kunststoffdichtungsbahnen Bentofix® Tondichtungsbahnen eingebaut. Zur Beschleunigung der Konsolidierung werden filterstabile, flexible Secudrain® Vertikaldräns eingestochen. In der Fläche geschieht das Ableiten von Ausgasungen und Niederschlagswasser durch Secudrain®