Loading...
Geokunststoffe für Steilwände und Stützkonstruktionen 2017-05-10T10:43:22+00:00

Geokunststoffe für Steilwände und Stützkonstruktionen

Mit Geokunststoff-Systemlösungen lassen sich Lärmschutzwälle, Stützwände, bewehrte Böschungen und Verbreiterungsmaßnahmen bis zu Neigungen von 90° realisieren.

Bewehrung

Der Einsatz von Secugrid® Geogittern zur Bewehrung von Steilwänden und Stützkonstruktionen ist dann erforderlich, wenn die Scherfestigkeit des verwendeten Bodenmaterials alleine nicht ausreicht, die notwendige Standsicherheit des Systems sicherzustellen. Hierfür eignen sich besonders Secugrid® Geogitter, die für einaxiale Bewehrungsaufgaben entwickelt wurden.

Beim Einbau des Füllbodens sind neben den bodenmechanischen Anforderungen hinsichtlich der Tragfähigkeit und des Frost- und Entwässerungsverhaltens auch die Verbundwirkung und die Robustheit der Bewehrung zu untersuchen.

Durch die erforderliche Verdichtung des Füllmaterials entstehen in der Regel hohe Einbaubelastungen. Die monolithischen Secugrid® Flachstäbe sind wegen ihrer großen Querschnittsfläche äußerst robust gegenüber dynamischen Einbaubeanspruchungen, was in zahlreichen Versuchen und Teststrecken nachgewiesen werden konnte.

Außenhautkonstruktion

Bei bewehrten Steilböschungen bis 45° können Secugrid® Geogitter horizontal ohne besondere Außenhautelemente verlegt werden. Zum Schutz gegen ein mögliches Auswaschen des Füllbodens zwischen den Bewehrungslagen eignet sich filterstabiles Bodenmaterial oder die Erosionsschutzmatte Secumat® , die mit einer Rasenansaat gefüllt wird. Bei steileren Ausführungen bis ca. 70° Neigung ist die Verwendung der Umschlagmethode für Secugrid® Geogitter unerlässlich. Zur Verhinderung der Erosion oder des Auswaschens von Bodenmaterial kann es erforderlich sein, dass ein mechanisch verfestigter Secutex® Vliesstoff auf der Innenseite der Bewehrung eingesetzt werden muss. Eine weitere Schutzmöglichkeit gegen Auswaschen ist der Einsatz einer Erosionsschutzmatte Secumat® , die nach Fertigstellung der Konstruktion mit einer Spritzbegrünung versehen wird. Weitere interessante Gestaltungsmöglichkeiten an der Außenhaut von Steilwänden mit Neigungen bis nahezu 90° bieten Natursteine, Gabionen, gebrochene Felsblöcke und Betonformteile. Der Anschluss Außenhautelement/Geokunststoff erfolgt nach den statischen Erfordernissen über Reibung in der Fuge Außenhautelement/Secugrid® , durch werkseitiges Verbinden (z. B. Einbetonieren) oder durch spezielle Klemm- bzw. Steckmethoden vor Ort.

Fazit

Für den Bau von bewehrten Steilböschungen und -wänden werden Secugrid® Geogitter, Secutex® Filtervliesstoffe und Secumat® Erosionsschutzmatten eingesetzt. Geokunststofflösungen sind gegenüber konventionellen Konstruktionen einfach zu bauen und können danach durch ihre Flexibilität unterschiedliche Setzungen ohne Zerstörung ertragen. Die Außenhaut kann problemlos an Geokunststoffsystemen angeschlossen werden.